Touch Screen Handschuhe selbst gemacht

06.01.2017

Wer auch im Winter und im Freien nicht auf sein Smart Phone verzichten will, kennt das Problem: Der Touch Screen lässt sich mit Handschuhen nicht bedienen. Wenn man weder kalte Finger haben möchte noch teure Touch Screen taugliche Handschuhe kaufen will, kann man eine einfache Lösung selbst bauen.

Das Prinzip

Das Funktionsprinzip von kapazitiven Touch Screens ist im Internet hinreichend oft erklärt. Beispiel: Wikipedia popup:yes. Wichtig zu verstehen ist, dass durch den Finger eines Menschen die elektrische Kapazität und damit das elektrische Feld derart verändert wird, dass der Touch Sensor es als Bedienungsvorgang erkennt. Wenn man einen gewöhnlichen Handschuh trägt, wird die elektrische Verbindung zur Oberfläche des Geräts unterbrochen und der Sensor erkennt die Berührung nicht. Die Lösung besteht darin, dass man an der Stelle der Fingerspitze im Handschuh eine elektrische Durchleitung durch den Stoff sicherstellt.

```Quelle: Abgewandeltes Ursprungsbild von www.wikipedia.de``` ##Die Umsetzung Für die Herstellung der elektrischen Leitfähigkeit durch den Stoff des Handschuhs muss ein Material gefunden werden, welches die Beweglichkeit des Stoffs nicht einschränkt, sich haptisch und farblich nicht allzu sehr hervorhebt und zu guter letzt noch den Touch Screen nicht verkratzt. Im Internet gibt es viele Anleitungen, die die Verwendung von leitfähigem Nähgarn empfehlen. Das ist grundsätzlich in Ordnung. Es ist allerdings teuer und Nutzer beklagen sich über Einschränkungen in der Wirkungsweise. Insbesondere wird die Leitfähigkeit unterbrochen durch einen zu geringen Anteil an leitfähigem Material im Garn und durch Verletzung der Kupferadern beim Nähen selbst. Weil ich eine schnelle Lösung haben wollte und kein spezielles leitfähiges Garn zur Verfügung hatte, habe ich mich für eine Lösung entschieden, bei der ich eine einzelne Litze eines gewöhnlichen Kupferkabels verwendet habe.
Diese Litze ist Haarfein und somit unauffällig und dennoch stabil genug zum Vernähen.
Eine Litzefaser von ca. 20 cm reicht bereits aus. Beim Nähen ist zu beachten, dass auf der Außenseite des Handschuhs als auch auf der Innenseite im Finger genügend leitfähige Fläche zur Verfügung steht damit es zu einen elektrischen Schluss vom Finger durch den Handschuh bis zur Oberfläche des Touch Screens kommt. Dazu habe ich kreuzweise Stiche zunächst von außen genäht. Danach habe ich den Handschuh auf links gewendet und von innen ebenfalls einige Kreuzstiche gemacht. Im Prinzip näht man ein Muster als ob man einen Knopf befestigt.
Im Detailbild sieht man, dass ich noch kein Talent zum Schneider habe aber es hat zumindest funktioniert. Beim Nähen ist zu beachten, dass keine losen Enden der Litze außen abstehen damit sich die Naht nicht aufzieht. Die Enden kann man gut im Inneren des Handschuhs vernähen.
Das Ganze lässt sich gut verwenden. Ich habe festgestellt, dass es manchmal einen leichten Druck benötigt damit die Leitfähigkeit beim Bedienen des Bildschirms ausreichend ist. Hilfreich ist bei mir das gelegentliche Anhauchen der Fingerspitze des Handschuhs bevor man ihn zur Eingabe benutzt. Durch die entstehende Wärme und Feuchtigkeit wird der Übergangswiderstand verringert, der durch die Kälte und eventuelle Oxidation des Litzedrahtes entstehen kann.

Zurück